Allgemein

Zu „… Annulierung Saison 20/21“

Am 19. Februar haben wir Euch über die Annullierung der Saison 2020/2021 informiert. Der Vorstand reagiert damit auf die derzeitige Situation und die Entwicklungen der COVID-Pandemie und schafft für alle Beteiligten Klarheit und Planungssicherheit. Bereits nach der langfristigen Unterbrechung der Saison im November haben sich die Verantwortlichen im NBV neben verschiedenen Szenarien zur Fortführung auch mit dem Ende der Spielzeit beschäftigt. In den Gedanken zum Abbruch oder zur Annullierung der Saison spielte von Beginn die Rückzahlung der Meldegelder eine Rolle. Die Entscheidung fiel schlussendlich auf die Annullierung, um sich ein kompliziertes Berechnen einer Abschlusstabelle zu ersparen. „Die Saison hat faktisch nicht stattgefunden“, erklärt Wolfgang Thom (Vizepräsident Sport) die Entscheidung. Die Vereine bekommen nun ihre Beiträge und Gebühren rund um den Spielbetrieb erstattet. Dazu gehören, neben den Meldegeldern, bereits gezahlte Ordnungsstrafen, Sonderteilnahmeberechtigungen und Sprunggenehmigungen. Damit werden alle leistungsbezogenen Gelder die Saison betreffend zurückgezahlt. 

Die Rückzahlungen werden ab dieser Woche durch die Geschäftsstelle nach und nach abgearbeitet und an die Vereine zurückerstattet. Die Abwicklung passiert automatisch, die Verantwortlichen in den Vereinen müssen nichts tun. Jeder Verein bekommt eine Gutschrift per E-Mail an die vorliegenden E-Mailadressen der Abteilungsleitungen und Hauptvereine. Für Rückfragen zu den Gutschriften ist Jens Jansen (jansen at nbv-basketball de) Euer Ansprechpartner. 

Über die Rückzahlung der o.g. Beiträge und Gebühren hinaus, verzichtet der NBV auf die Ausgleichszahlungen durch die Gestellungspflicht für Jugendmannschaften, die sogenannte Jugendfehlumlage, (s. Spielordnung § 29) und für Schiedsrichter*innen (s. Schiedsrichterordnung § 18). Dennoch muss der Status quo erhobenen werden, damit die Bedarfe für die Schiedsrichter Aus- und Fortbildungen berechnet werden können.  

Die Abwicklung der Bestandserhebung wird erstmalig über die Geschäftsstelle abgewickelt. Das Ressort der Schiedsrichter befindet sich derzeit in der Abstimmung mit der Geschäftsstelle. Nähere Informationen zur Abwicklung in diesem Jahr folgen, sobald der Prozess geklärt ist. 

Mit der Annullierung gilt die Saison 2020/2021 nicht gespielt. Sie hat rückwirkend NICHT stattgefunden. Es gibt keine Auf- oder Absteiger. Ausgesprochene Strafen sind ebenfalls annulliert. Entsprechende Defizite in den Bereichen der o.g. Gestellungspflicht werden nicht für die Saison 2021/2022 aufgerechnet. Für die Saison 2021/2022 wird der Endstand der Saison 2019/2020 herangezogen. 

Beste Grüße und bleibt gesund. 

Quelle: Markus Jung (NBV)